Apr 19, 2019 Last Updated 8:32 AM, Apr 18, 2019

Banner APN 300x100

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 102276

Kompaktwissen Haftpflichtrecht (Rezension)

Kompaktwissen Haftpflichtrecht (Großkopf, Volker)

G + S Verlag, Köln, 2010, 169 S., 19,80 €, ISBN 978-3-9811681-3-6

Rezension von: Dr. Hubert Kolling

In der Pflege, nicht zuletzt auch im Spannungsverhältnis zwischen der Medizin und der sich etablierenden Pflegewissenschaft, kommt der Klärung rechtlicher Fragen eine immer größere Bedeutung zu. In seinem Buch "Kompaktwissen Haftpflichtrecht", das als Band 4 der "Kölner Schriften für das Gesundheitswesen" erscheint, widmet sich Volker Großkopf insbesondere der Vertragshaftung beziehungsweise der zivilrechtlichen Haftung in der Pflege.
Der Autor studierte Jura an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Seine beiden Staatsexamen legte er 1989 und 1993 ab, 1998 folgte die Promotion zum Doctor juris. Neben Tätigkeiten für den Deutschen Bundestag sowie eine Firma im Mobilfunkbereich, wandte Volker Großkopf sich dem breiten Feld des Gesundheitsrechts zu. Dabei war es ein frühes Anliegen von ihm, die speziellen Rechtsproblematiken des Gesundheitswesens, wie beispielsweise die Frage der Patientenautonomie, das Pflege- und Arzthaftungsrecht oder die Sterbehilfe, auch dem Nicht-Juristen verständlich zu machen.
Im Jahre 1993 gründete er in Köln das Fortbildungsinstitut "Praktiker-Seminare+Workshops Dr. Großkopf". Das Institut, das schon bald unter der Kurzbezeichnung "PWG-Seminare" im ganzen Bundesgebiet Bekanntheit erlangte, ist spezialisiert auf Inhouse- und Teilnehmerseminare, wobei der besondere Schwerpunkt das breite Feld des Gesundheitsrechts umfasst. 2001 übernahm Volker Großkopf den Lehrstuhl für Rechtswissenschaften im Fachbereich Gesundheitswesen an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (ehemals: Katholische Fachhochschule NW), Abteilung Köln. Seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem die haftungsrechtliche Problemstellung des Pflegepersonals in straf- und zivilrechtlicher Hinsicht sowie die arbeitsrechtliche Sondersituation des Pflegepersonals.
Der Autor publizierte zahlreiche Aufsätze und Artikel in Pflegezeitschriften, darunter "Die Schwester / Der Pfleger", "Altenpflege", "Häusliche Pflege", "Pflegezeitschrift", "Heilberufe" und "Die Rotkreuzschwester". Neben diversen Herausgeberschaften, wie beispielsweise "Vorschriften für das Gesundheitswesen" (2001) oder "Praxiswissen Krankenpflegerecht" (2010), veröffentlichte er auch mehrere Monographien, darunter "Krankenpflege und Recht" (2. Auflage 2002), (mit Michael Schanz) "Arbeitsrechtlicher Leitfaden für das Gesundheitswesen" (2003), (mit Hubert Klein) "Recht in Medizin und Pflege" (3. Auflage 2007) und "Vorschriften und Gesetze für das Gesundheitswesen" (2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2010). In seinem 2003 zusammen mit Michael Schanz gegründeten "G&S-Verlag" gibt er erfolgreich die juristische Fachzeitschrift "Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen" heraus.
Das Buch "Kompaktwissen Haftpflichtrecht" gliedert sich in zwei Teile, die ihrerseits die folgenden Hauptkapitel enthalten:
A. Die Vertragshaftung in der Pflege
1. Abgrenzung deliktische / vertragliche Haftung
1.1 Ansprüche aus Delikt
1.2 Ansprüche aus Vertrag
1.3 Beweisverteilung
2. Anspruchsvoraussetzung Schaden
3. Anspruchsvoraussetzung Vertrag
4. Anspruchsvoraussetzung Sorgfaltspflichtverletzung
4.1 Problemstellung Beweismittel
4.2 Problemstellung Pflegedokumentation
4.3 Problemstellung Personaleinsatz
4.4 Problemstellung "voll beherrschbarer Herrschafts- und Organisationsbereich"
5. Anspruchsvoraussetzung Verschulden
6. Anspruchsvoraussetzung Kausalität
6.1 Überblick
6.2 Problemstellung grober Behandlungsfehler
B. Begleitmaterial
1. Entscheidungssammlung
1.1 Problemstellung Pflegedokumentation
1.2 Problemstellung Personaleinsatz
1.3 Sonderproblem "Sturz"
1.4 Sonderproblem "Dekubitus"
1.5 Sonderproblem "Hygiene"
2. Relevante Rechtsvorschriften (Auszüge)
2.1 Altenpflegegesetz
2.2 Bürgerliches Gesetzbuch
2.3 Heimgesetz
2.4 Krankenpflegegesetz
2.5 Medizinproduktegesetz
2.6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung
2.7 .Gesetz über technische Assistenten in der Medizin
2.8 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch
2.9 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch
2.10 Elftes Buch Sozialgesetzbuch
2.11 Zivilprozessordnung.
Ergänzt wird der Band durch ein Literaturverzeichnis, Abkürzungs- und Akronymverzeichnis, Normenregister sowie Sach- und Personenregister.
Ausgangspunkt der Betrachtung ist für Volker Großkopf die klägerische Anspruchslage der vertraglichen Haftung, wobei er die spezifischen Problemstellungen im pflegerischen Haftungsprozess unter Berücksichtigung der dem Kläger im Haftpflichtprozess möglicherweise zugute kommenden Beweislasterleichterungen darstellt. Indem er die Fragen zu den verschiedenen Formen der Beweiserleichterungen auf der Ebene der jeweiligen Anspruchsvoraussetzungen, unter denen sie sich beweiserleichternd auswirken können, diskutiert, erhält die Leserschaft einen guten Überblick hinsichtlich der im pflegerischen Haftungsprozess auftretenden Probleme. Hervorzuheben ist, dass Volker Großkopf die aufgezeigten Fragen sowohl aus dem Blickwinkel des klagenden Patienten als auch aus der Perspektive der beklagten Gesundheitseinrichtung oder des beklagten Personals darstellt. Dadurch bekommt der Leser eine Hilfestellung an die Hand gegeben, um potenzielle Gefahrensituationen vorzeitig zu erkennen und diesen präventiv begegnen zu können.
Durch eine grafische Aufarbeitung sowie die Verwendung von Merksätzen, Beispielen und Schaubildern ist dem Autor ein unkomplizierter Zugang zur abstrakten Materie des zivilrechtlichen Haftungsrechts gelungen. Darüber hinaus ermöglicht er durch
die beigefügte Fall- und Vorschriftensammlung zu den spezifischen pflegerischen Problemstellungen - Dokumentation, Delegation, Sturz, Dekubitus und Hygiene - es auch dem juristischen Laien, den notwendigen Theorie-Praxis-Transfer nachzuvollziehen.
Kenntnisse des pflegerischen Haftungsrechts, wie es in "Kompaktwissen Haftpflichtrecht" verständlich vermittelt wird, sind äußerst nützlich und tragen letztlich dazu bei, Schäden vom Patienten, von Einrichtungen und vom handelnden Personal abzuwenden. Insofern sollte das Buch in keiner Bibliothek beziehungsweise Ausbildungseinrichtung des Gesundheitswesens fehlen.

beitrag einreichen banner

datenbankbanner 2

probezugang

Aus der Redaktion

image003
April 04, 2019

Prof. Dr. Annegret Horbach wird Honorarprofessorin an der PH Schwäbisch Gmünd

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Bestellung der Wissenschaftlerin der Frankfurt UAS öffnet Tür für Promotionen im Bereich Pflegewissenschaft Prof. Dr. Annegret Horbach, seit 2008 Professorin für klinische Pflegewissenschaft und -forschung am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der…
nagesundheit
April 02, 2019

„Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz“: Schritt für Schritt in die Umsetzung 

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
„Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz“: Schritt für Schritt in die Umsetzung Autor*innen: Klaus Hurrelmann, Doris Schaeffer, Ullrich Bauer, Sebastian Schmidt-Kaehler, Svea Gille, Yvonne Adam Mehr als jede*r Zweite in Deutschland, konkret 54,3% der…
image005
März 29, 2019

Neue DBfK-Broschüre: Achtung – Risiko!

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Die grundlegende professionelle Verantwortung der Pflegenden gilt dem pflegebedürftigen Menschen - so sagt es der ICN-Ethikkodex. Zum Tragen kommt das insbesondere dann, wenn seine Sicherheit in Gefahr gerät. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)…
dnqp logo
März 18, 2019

Praxisprojekt des DNQP Zweite Aktualisierung des Expertenstandards Entlassungsmanagement in der Pflege

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Der Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege wurde von einer 15-köpfigen Expertenarbeitsgruppe unter der Leitung von Professorin Dr. Bärbel Dangel zum zweiten Mal aktualisiert. Seine Veröffentlichung ist für Mai 2019 geplant. Neben der Anpassung…
muench stiftung
Januar 30, 2019

PinaL-Studie: „Pflege in anderen Ländern – Vom Ausland lernen?“

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
PinaL-Studie: „Pflege in anderen Ländern – Vom Ausland lernen?“ Mehr Investitionen in Aus- und Weiterbildung, erweiterte Verantwortungsbereiche jenseits von Delegation sowie Stärkung der Selbstorganisation sind Schlüsselfaktoren für Attraktivität des…

Forschung

The 18th European Doctoral Conference in Nursing Science

04. Apr 2019 169
edcns Logo 697
„Power of the Past - Force of the future“ is the motto of the 18th European Doctoral…

Ausschreibung: Lohfert-Preis 2019

25. Jan 2019 446
Banner LP2019 Seite2 gr
Mehr Zeit für den Patienten – digitale Konzepte zur Entlastung der PflegeDer…

Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V. freut sich über finanzielle Förderung durch das Bundesministerium für Gesundheit

20. Nov 2018 532
IMG 2124
Der Dachverband Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e.V. freut sich über finanzielle…

Christoph Lohfert Stiftung lobt Lohfert-Preis 2019 aus

12. Nov 2018 626
image002
Mehr Zeit für den Patienten – digitale Konzepte zur Entlastung der Pflege: So lautet das…

Pressespiegel

  • SP
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Die Schwester/Der Pfleger 4-2019

    Die ersten Beiträge des April-Heftes 2019 von die Die Schwester/Der Pfleger beschäftigen sich mit der generalisierten Pflegeausbildung, den damit verbundenen Problemen sowie dem dadurch bedingten Wandel des Pflegeberufes. Im Anschluss daran werden ausgelotet,…
  • DKZ
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflegezeitschrift 4-2019

    Das April-Heft 2019 der Pflegezeitschrift startet mit einem Beitrag zum „Multiprofessionellen Handeln- auf Augenhöhe“ – es geht um den Weg zur einer neuen Visitenkultur. In einem Beitrag zur Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung im Krankenhaus…
  • Heilberufe
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Heilberufe 4-2019

    Das April-Heft 2019 von Heilberufe enthält zwei PflegeKollegs zu folgenden Themen:• Erkrankungen des Lymphgefäßsystems• Dekubitus: Risikofaktoren erkennen.In einem weiteren Beitrag wird mit der Unit-Dose-Versorgung durch die Krankenhausapotheke eine…
  • Altenpflege page 001
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Altenpflege 4-2019

    Das April-Heft 2019 der Altenpflege startet mit einem Pro- und Contra-Artikel zur Einführung der durch die Barmer finanzierten Spielekonsole MemoreBox in Pflegeeinrichtungen. Es wird über den 21. Workshop des Deutschen Netzwerkes für Qualität in der Pflege…
  • KKS
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Kinderkrankenschwester 4-2019

    Im ersten Beitrag des April-Heftes 2019 der Kinderkrankenschwester werden neue Strategien zur Prävention Katheter-assoziierter Infektionen bei zentralen Venenkathetern und transurethralen Blasenverweilkathetern aufgezeigt. Im Anschluss daran wird über die…
  • Pflege0001
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflege 2-2019

    Im ersten Beitrag des Heftes 2/2019 von Pflege wird über eine Studie berichtet, in der gezeigt wird, dass die Zufriedenheit mit dem Entlassmanagement sowie die Informiertheit von Angehörigen die Bereitschaft beeinflussen, Pflege nach dem Krankenhausaufenthalt…
  • PflegeRecht0001
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    PflegeRecht 4-2019

    Im dem einleitenden Aufsatz des April-Heftes 2019 von PflegeRecht wird der Versuch unternommen, die begriffliche Vielfalt bezüglich eines selbstbestimmten, vorzeitigen Sterbens durch Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit zu klären, und die (vorläufige)…
  • Psychaitrie
    April 18, 2019 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Psychiatrische Pflege 2-2019

    Das Heft 2/2019 von Psychiatrische Pflege ist dem Schwerpunktthema „Psychopharmakologie als Teil der psychiatrischen Pflege“ gewidmet. In dem einleitenden Beitrag wird ein Spannungsbogen von Fürsorge, Hilfe und ethischem Verhalten für die…

Postcards