Oct 15, 2018 Last Updated 8:20 AM, Oct 9, 2018

Forschungswelten 2019

Save-the-date: Forschungswelten 2019! Vom 4.-5. April 2019 findet an der Hochsc...

Lernwelten 2018

Lernwelten 2018 18. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und ...

100 Fragen zu Palliative Care

Hametner, Ingrid

100 Fragen zu Palliative Care

Brigitte Kunz Verlag, Hannover, 2011, 120 S., 11,95 €, S. ISBN 9783899934915

Die Autorin dieses Ratgebers ist Expertin auf dem Gebiet der Palliative Care. Die Diplom-Pädagogin, Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe sowie ausgebildete Management- und Personaltrainerin sammelte über Jahre Erfahrungen mit dem Palliative Care - Konzept und dessen Umsetzung bei schwerkranken und sterbenden Menschen. Darüber hinaus konnte sie dieses Konzept theoretisch reflektieren sowie in Schulungen und in der Beratung einsetzen. „Geadelt“ mit einem Vorwort von Dr. Sr. Liliane Juchli versteht die Autorin dieses Buch als Impulsgeber zum Themenbereich Palliative Care. Die Autorin selbst hegt hierbei keineswegs den Anspruch, ein Lehrbuch oder Grundlagenwerk ersetzen zu wollen. Ausschlaggebend für diesen Ratgeber ist die Zusammenstellung der Fragen, welche von Laien oder Pflegekräften stammen, die in der Palliativpflege arbeiten. Demgegenüber sind alle Antworten praxiserprobt und bewährt. Kurz um, es handelt sich gemäß der Autorin um ein Buch aus der praktischen Arbeit für die praktische Arbeit.

Das vorliegende Buch mit 117 Seiten ist aufgeteilt in 7 Kapitel, denen die einzelnen Fragestellungen zum Thema zugeordnet sind. Nach einer Einführung erläutert die Autorin „Grundlagen der Palliative Care“, um im nächsten Schritt umfangreiche Fragestellungen zu „Palliative Care als Prozess und nicht als Handlungskette“ zusammenzufassen. Im Kapitel 3 legt die Autorin den Schwerpunkt auf die „Entwicklung einer palliativen Kultur in Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege“. Zugrunde gelegt wird diesem Kapitel eine Checkliste mit „Kriterien für ein Qualitätsmanagement in Palliative Care“ nach Stephan Kostrzewa. Das Kapitel 4 befasst sich mit Kommunikation: „Wege der Verständigung – Schwierige Gespräche führen“. Im Kapitel 5 geht die Autorin auf die Biografiearbeit und Bewältigungsstrategien ein: „Lebensqualität – Die Bedeutung der Biografie“. Nach einem Schwenk auf: „Die rechtliche Situation in der letzten Lebensphase“ mit wesentlichen Inhalten zu Vorsorgevollmacht, Betreuung, Betreuungs- und Patientenverfügung in Kapitel 6, schließt die Autorin im Kapitel 7 mit dem wohl schwierigsten Thema dieses kompakte Buch ab. Kapitel 7 konfrontiert den Leser mit Aspekten zu „Sterben, Tod und Abschiednehmen“, angefangen mit Fragen zur Feststellung des Todes, Abschiedsritualen, Versorgung Verstorbener, Überbringung der Todesnachricht sowie den Übergang von Palliative Care zu Self Care. Alle Fragen werden übersichtlich nummeriert. Die Fragen sind jeweils fett abgedruckt und „auf den Punkt“ in maximal 3,5 Seiten beantwortet.

Zwei Anmerkungen seien erlaubt:

  • Seite 46: Frage 35 – Sterben Menschen mit Demenz anders?: Dazu gibt es seit Anfang 2009 auch eine Handlungsempfehlung der Deutschen Alzheimergesellschaft e. V. (abrufbar auf: www.deutsche-alzheimer.de), welche ebenfalls von einer bewussten Wahrnehmung des Sterbeprozesses bei Demenzerkrankten ausgehen. Mittlerweile gibt es Forschungsstudien dazu, wie die Studie von Dr. Gehring-Vorbeck zu Demenz und Sterben aus dem Jahr 2011.
  • Seite 90: Frage 85 – Welche Bedingungen hat eine Betreuung?: An dieser Stelle wird immer noch über das Vormundschaftsgericht geschrieben, welches seit dem 1.9.2009 in Betreuungsgericht umbenannt wurde. „Das Vormundschaftsgericht war bis 31.8.2009 zuständig für die rechtliche Betreuung von Volljährigen, eine Unterbringung nach dem jeweiligen Landesgesetz über die Unterbringung von psychisch Kranken (PsychKG), für Vormundschaften und Pflegschaften für Minderjährige und für Adoptionsverfahren. […] Für die Angelegenheiten Minderjähriger ist stets das Familiengericht zuständig“. (Online Lexikon Betreuungsrecht, Bundesanzeiger-Verlag, 2009)

Die Autorin schafft es mit klaren Worten sachlich und prägnant alle Fragestellungen zu beantworten. Sie setzt in der Beantwortung der Fragen klare Prioritäten in ihrer Quellenauswahl und so, mit bestimmten Autoren Akzente. Durch die Gliederung in Themenbereiche vermag es der Leser sich rasch zu orientieren sowie zügig eine Antwort auf seine persönliche/n Frage/n zu bekommen. Die anspruchsvollen Quellenangaben laden den interessierten Leser zu weiterführenden Recherchen ein.

Der Ratgeber ist für alle Berufsgruppen und Laien, die mit dem Palliative Care Konzept in Berührung stehen eine solide Arbeitshilfe.

Rezension von Dr. Eileen Goller

beitrag einreichen banner

datenbankbanner 2

probezugang

IFAS2018 Banner 600x200 Ani px

Aus der Redaktion

Header neu 1
September 12, 2018

Neue Version des Literaturmanuals RefHunter erschienen

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Der Name „RefHunter“ ist eine Abkürzung für Reference Hunter (sinngemäß ins Deutsche übersetzt Referenzenjäger) und deutet bereits auf den Schwerpunkt des Projektes hin: Es geht um das Auffinden von geeigneten Referenzen mittels systematischer…
August 28, 2018

Neue Ausgabe der Pflegewissenschaft erschienen

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Neue Ausgabe der Pflegewissenschaft erschienen Die neue Ausgabe 7/8-2018 der "Pflegewissenschaft" ist als Print- und Online-Ausgabe erschienen. Sie können die aktuelle Ausgabe unter der Adresse www.pflege-wissenschaft.info herunterladen. Martina Roes:…
logo 3
August 03, 2018

Stellungnahme: Deutsche Gesellschaft für Geriatrie warnt vor flächendeckender Einführung eines „Pflegerischen Basis-Assessments“ (BAss) in deutschen Krankenhäuser

in Nachrichten
Mit dem sog. „Pflegerischen Basis-Assessment“ (BAss) stellt die Fachgesellschaft „Profession Pflege“ ein von ihr selbst entwickeltes „Assessment-Instrument“ vor und propagiert die flächendeckende Einführung in deutschen Krankenhäusern. Nach Angaben der…
Brain Work Day mit webadresse 01
Juni 20, 2018

Brain_Work_Day 2018: Pflegedokumentation 4.0 – vom Digitalen Wandel profitieren

in Nachrichten
Brain_Work_Day 2018 Pflegedokumentation 4.0 – vom Digitalen Wandel profitieren Über digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Big Data als Gold des 21. Jahrhunderts wird viel geredet. Doch was steckt wirklich hinter dem Hype und welche Neuerungen…
dip logo
Juni 20, 2018

Projekt PräSenZ begeistert Kommunen

in Nachrichten
Präventive Hausbesuche für Senioren erfolgreich erprobt - Aufbruchstimmung zum Abschluss des Landesmodellprojektes in Stuttgart - Abschlussbericht und Handreichungen wurden veröffentlicht Rund einhundert Fachleute aus Kommunen, von Pflegekassen und Verbänden…

Forschung

Ausschreibung der Robert Bosch Stiftung: 360° Pflege – Qualifikationsmix für den Patienten – in der Praxis

09. Okt 2018 35
ausschreibung bosch
360° Pflege – Qualifikationsmix für den Patienten – in der Praxis Worum geht es? Wer…

Auslobung: Dr. Holger Müller Preis 2018

01. Okt 2018 50
care for rare
Die Care-for-Rare Foundation – Stiftung für Kinder mit seltenen Erkrankungen am Dr. von…

DGG-Preis zur Förderung der interdisziplinären Altersforschung geht an Eva-Luisa Schnabel

12. Sep 2018 103
180908 DGG Foerderpreis Altersforschung Hppner Kolb Schnabel Mueller Werdan 250px
Den mit 2.000 Euro dotierten DGG-Preis zur Förderung der interdisziplinären…

Neue Konzepte für noch mehr Patientensicherheit gesucht

27. Aug 2018 173
aps logo
Für mehr Sicherheit in Kliniken, Praxen und Pflegeheimen zu sorgen – das ist ein…

Pressespiegel

  • SP
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Die Schwester/Der Pfleger 9-2018

    Das September-Heft 2018 von Die Schwester/Der Pfleger startet unter der Überschrift „Aufruhr“ mit Erwägungen zu Streiks in der Pflege. Ein Sozialwissenschaftler legt im Interview dar, dass, wer sich nicht organisiert, gesellschaftlich auch nicht existiert.…
  • Pflegezeitschrift
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflegezeitschrift 9-2018

    Das September-Heft 2018 der Pflegezeitschrift ist schwerpunktmäßig dem Thema „Management und Führung“ gewidmet. Nach Ausführungen zu „Gesundheitsförderliche Führung“ wird über eine Studie mit dem Titel „Entscheidungsfindung im Krankenhausmanagement“…
  • Heilberufe
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Heilberufe 9-2018

    Das September-Heft 2018 von Heilberufe enthält zwei PflegeKollegs zu folgenden Themen:• Diabetes mellitus aktuell• Mit Demenz umgehen.Im Anschluss an die PflegeKollegs wird in einem Beitrag zur Prophylaxe des postthrombotischen Syndroms gefragt, ob die…
  • Mabuse
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Dr. med. Mabuse 235

    Das Heft 235 von Dr. med. Mabuse startet nach einigen Kurznachrichten mit dem Bericht über eine Sommerakademie für Integrative Medizin 2018. In einem Kommentar wird die Möglichkeit einer ausschließlich ärztlichen Fernbehandlung diskutiert. Ein Film über…
  • Altenpflege.jpg
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Altenpflege 9-2018

    In dem Pro- und Contra-Artikel zu Beginn des September-Heftes 2018 der Altenpflege geht es um die Frage, ob die Gehälter in der Altenpflege hochgesetzt werden sollten. Die Ausführungen im Schwerpunkt des Hefts beschäftigen sich mit dem neuen…
  • kinderkrankenschwester
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Kinderkrankenschwester 9-2018

    Das September-Heft 2018 der Kinderkrankenschwester wird durch Ausführungen zu dem Krankheitsbild der Magersucht – „ein Verlangen nach Kontrolle“ – eingeleitet. Weiter hinten im Heft spricht ein Psychosomatiker in einem Interview über die Bulimie. Der sich…
  • PKR
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflege- & Krankenhausrecht 5-2018

    Das Heft 5/2018 von Pflege- & Krankenhausrecht beginnt mit dem zweiten Teil der Ausführungen zu den rechtlichen Aspekten bei der Anwendung von Aromatherapie. In einem weiteren Beitrag werden Regelungen des G-BA zu einem neuen „Gestuften System von…
  • Onkologische Pflege0001
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Onkologische Pflege 3-2018

    Das Heft 3/2018 von Onkologische Pflege ist dem Thema „Adhärenz“ gewidmet. Im ersten Beitrag wird eine Begriffsklärung vorgenommen. Im zweiten Beitrag wird danach gefragt, ob Adhärenz ein Problem des betroffenen Patienten oder eines des Betreuungsteams ist.…

Postcards