Suche im Pressespiegel

Pressespiegel

Altenpflege.jpg
 
Das Februar-Heft 2018 der Altenpflege startet mit einem Pro- und Contra-Artikel, in dem es um die Frage geht, ob die Pflege die Unterstützung Prominenter benötigt. Die Auswirkungen des Pflegestärkungsgesetzes – neue Pflegeeinstufung – werden dargestellt – „Mehr Leistungen – weniger Zeit für Pflege“. Ein Projekt zum Thema „Palliativpflege“ wird vorgestellt. Im Schwerpunkt des Heftes geht es um Schluckstörungen; Überschriften sind „Gefahrlos genießen“ und „Aufmerksam beobachten“. Im Anschluss an den Schwerpunkt folgt eine ausführliche Vorschau auf die Messe „Altenpflege“, die vom 6. bis 8. März in Hannover stattfinden wird (WWW.altenpflege-messe.de). Unter der Rubrik „Wissenschaft“ werden Studien vorgestellt, die sich mit der Prävention durch Impfschutz beschäftigen. Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit der notwendigen Verbesserung der Personalausstattung in der Versorgung gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen. Ein Beitrag zu dem neuen Qualitätssiegel „Lebensort Vielfalt“ ist überschrieben mit „Anders liebe – Anders pflege“. Das Bobath-Konzept wird im Weiteren als für die Pflege von Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind, geeignet beschrieben. In der Artikelserie „Hilfsmittel“ geht es um die Möglichkeiten, Menschen mit Seh-, Hör- und kognitiven Einschränkungen zu unterstützen.

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: