Suche im Pressespiegel

Pressespiegel

Pflegezeitschrift

Die Pflegezeitschrift startet mit einem Doppelheft in das Jahr 2018. Der erste Beitrag handelt von dem Generationenmix – Generation X, Y, Z –, der eine Herausforderung für die Führungskräfte darstellt. Im Anschluss daran wird der Status quo in Sachen Personaluntergrenzen referiert. Die Rolle der Pflege bei der Visite ist ein weiteres Thema. Im Anschluss daran sind kurze Statements zur Frage „Selbstbewusste Pflege“ dokumentiert. In einem juristischen Artikel wird dargelegt, wie man Haftungsfallen entkommen kann. Über die Implementierung der Wittener Werkzeuge – ein Double-Care Ansatz der Beratung in der Pflege – in den Pflegealltag eines Berliner Krankenhauses wird berichtet. Wie Pflegeberatung effizient im Unternehmen umgesetzt werden kann, wird im Anschluss daran aufgezeigt. Mit dem Projekt LOGGiA (Lebenswelt, Orientierung, Geborgenheit Gemeinsam für ältere Patienten im Akutkrankenhaus) wird ein Pflegekonzept zur Begleitung älterer Menschen im Akutkrankenhaus vorgestellt. Ein Beitrag zur Interkulturelle Kompetenz in der Pflege ist überschrieben mit „Lassen Sie sich auf das Abenteuer Kultur ein“. Das Pflegeberufegesetz wird zum 1. Januar 2020 in Kraft treten und einschneidende Veränderungen im Hinblick auf Organisation, Finanzierung und Verständnis von pflegerischer Grundausbildung mit sich bringen; in einem Beitrag wird kritisch danach gefragt, wieviel Generalistik wirklich in diesem Gesetz steckt. Um das Fördern von Reflexionsfähigkeit in Pflegeausbildung und -studium fördern geht es in einem weiteren Beitrag. Ausführungen zu nicht-pharmakologischen Interventionen als Alternative für Menschen mit Demenz schließen sich an. Am Beispiel Hessen wird die Tagespflege als Brücke zwischen ambulanter und stationärer Pflege beschrieben. Im Anschluss daran werden die Ergebnisse einer Umfrage zu Versorgungsangeboten, Vernetzungsstrukturen und Fortbildungsbedarfen geriatrischer Akteure in der Region Freiburg präsentiert.

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: