Forschungsförderung

mariesimonWie gelingt es altersgerechte Strukturen zu schaffen, die Versorgung von Pflegebedürftigen zu verbessern und pflegende Angehörige zu unterstützen? Welche Informations- und Kommunikationstechnologien helfen hier weiter? Innovative Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Versorgung älterer Menschen mit und ohne Pflegebedarf zeichnet der Marie Simon Preis aus. Die Preisvergabe durch spectrumK erfolgt auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund im Rahmen eines festlichen Abendempfanges auf der Berliner Pflegekonferenz am 9. November.

Bereits viele kreative Lösungsansätze und Projekte wurden entwickelt, um die Versorgung Pflegebedürftiger zu verbessern, Lücken in der pflegerischen Versorgung zu schließen oder altersgerechte Strukturen zu schaffen. „Unser Ziel ist es, mit dem Marie Simon Pflegepreis herausragendes Engagement und innovative Projektesichtbar zu machen“, so Yves Rawiel, Geschäftsführer von spectrumK. Denn Beispiele guter Praxis inspirieren zum Nachahmen und geben zugleich wichtige Anstöße zur Entwicklung weiterer kreativer Lösungen und Produkte. „Und wir dürfen auch nicht vergessen, dass viele dieser Lösungswege oft erst durch unermüdliches, ehrenamtliches Engagement zu Stande gebracht wurden“, ergänzt Rawiel. „Daher ist es uns ein besonders Anliegen, mit dieser Auszeichnung gerade diesen Menschen zu danken.“

Die Alterung der Gesellschaft bringt besondere Herausforderungen mit sich. Und so ist in den Quartieren und bei der Nachbarschaftshilfe das zivilgesellschaftliche Engagement gar nicht mehr wegzudenken. „Engagierte Akteure vor Ort wie Vereine, Verbände, Kirchen sind für uns zentrale Partner, wenn es darum geht, sich um die Belange hochaltriger Menschen mit oder ohne Pflegebedarf zu kümmern“, so Dr. Gerd Landsberg, geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. „Der Gewinner des Marie Simon Pflegepreises 2016, die Hamburger Initiative Wege aus der Einsamkeit e. V., ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie es gelingen kann, Isolation und Vereinsamung zu überwinden.“

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2017. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie unter www.marie-simon-preis.de. Weitere Informationen zur Berliner Pflegekonferenz finden Sie unter www.berliner-pflegekonferenz.de.

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: