Das Pflegeheim – ein Ort für familienähnliche Strukturen und zur Substitution brüchiger familiärer Bindungen? Kritische Betrachtung einer konzeptionellen Idee im aktuellen Mainstream

Während die Betonung familienähnlicher Strukturen die stationäre Altenpflege in den letzten Jahren sukzessiv verändert, sind diese für einen Teil der Pflegenden bereits elementarer Bestandteil ihres (beruflichen) Selbstverständnisses. In einer Sekundäranalyse von 75 qualitativen Interviews zeichnete sich ab, dass Altenpflegende bei einer starken emotionalen Verbundenheit zum Arbeitsplatz bei seiner Beschreibung häufig auf das Bild und die Logik des Zuhauses oder der Familie zurückgreifen. Im vorliegenden Beitrag werden dieses Phänomen und die damit verbundenen Chancen erörtert, die Gefahren, die es birgt, kritisch betrachtet und seine Bedeutung für die gesellschaftliche Anerkennung der Pflege eruiert.
Autor/in/nen
Janka Höld, Noemie Friedrich, Janka Höld Katholische Hochschule Freiburg Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung Karlstraße 63 79104 Freiburg janka.hoeld@kh-freiburg.de , Katholische Hochschule Freiburg Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung
Title
The nursing home - a place for familylike structures? A critical review of a conceptional idea of the recent mainstream
Abstract
While the emphasis on family-like structures has gradually changed stationary elder care in recent years, for some caregivers this is already a central part of their (professional) self-understanding. A secondary analysis of 75 qualitative interviews indicates that elder caregivers with a deep emotional attachment to their place of employment frequently use the imagery and logic of home or family to describe it. This paper discusses this phenomenon and the chances that it provides while also critically examining the inherent dangers and contemplating on its importance for the social appreciation of care taking.
E-mail