Evidence-based Practice in Krankenhäusern im Nordwesten Deutschlands. Status quo und Einfluss soziodemografischer Merkmale von Pflegenden auf Kenntnisse und Anwendung von EBP sowie Einstellungen gegenüber EBP

Obwohl eine Evidence-based Practice (EBP) in Deutschland seit langem gesetzlich verankert ist, wird diese immer noch unzureichend umgesetzt. Die Befragung von Pflegenden in sechs deutschen Krankenhäusern zeigt, dass weniger als die Hälfte der Pflegenden über Wissen zu EBP verfügt und noch weniger EBP in der Praxis auch anwenden. Soziodemografische Merkmale der Pflegenden wie Alter, Geschlecht, Jahre der Berufstätigkeit und Zeitpunkt der Ausbildung beeinflussen dabei sowohl Wissen und Anwendung von EBP als auch die Bewertung förderlicher und hinderlicher Faktoren zur Umsetzung von EBP in der Pflegepraxis.
Autor/in/nen
Frauke Wiedermann, Thomas Schnittger, Dr. Julia Gockel, Antje Heckroth, Anne Mertens, Jasmin Overberg, Prof. Dr. Heinke Röbken, Prof. Dr. Martina Kadmon, Frauke Wiedermann Hanse Institut Oldenburg - Bildung und Gesundheit gGmbH Brandenburger Straße 21a 26133 Oldenburg wiedermann@hanse-institut-ol.de , Hanse Institut Oldenburg - Bildung und Gesundheit gGmbH
Title
Evidence-based Practice in hospitals in Northwest Germany. Status quo and influence of sociodemographic attributes of nurses on knowledge and application of EBP and attitudes towards EBP
Abstract
Less than half the nurses of six German hospitals participating in the study have knowledge about EBP and apply EBP in practice. Sociodemographic characteristics of the nurses influence their knowledge and application of EBP as well as the appraisal of supporting and hindering factors of EBP.
E-mail