Die Interrater-Reliabilität der Atemskala nach Bienstein zur Ermittlung des Pneumonierisikos.Eine empirische Untersuchung im geriatrischen Setting beliebt

Die Nursing home acquired pneumonia ist die häufigste Ursache für Morbidität und Mortalität bei Pflegeheimbewohnern. Mit der Atemskala nach Bienstein können gefährdete Personen auf ihr Pneumonierisiko eingeschätzt werden. Da derzeit noch keine Erkenntnisse zur Interrater-Reliabilität der Skala vorliegen, hatte die vorliegende multizentrische Studie zum Ziel, den Übereinstimmungsgrad der Item- und Gesamtscores zwischen zwei unabhängigen Einschätzern zu ermitteln. Einundneunzig Bewohner von Langzeitpflegeeinrichtungen in Wien und Niederösterreich wurden im Jahr 2011 mit der Atemskala nach Bienstein von 28 Einschätzerpaare (n=56 Pflegepersonen) unabhängig voneinander eingeschätzt. Die Datenanalyse erfolgte mit Cohens Kappa, gewichteten Kappa, und Interklassenkorrelation mittels SPSS und MS Excel. Die (gewichteten) Kappa-Koeffizienten der Itemwerte schwankten zwischen keiner und beachtlicher Übereinstimmung. Prozentuelle Übereinstimmungen sind zufriedenstellend bis sehr zufriedenstellend (PÜ (%)=63,3 - 95,6), mit Ausnahme der Gesamtsumme (PÜ (%) 24,1). Einen hohen Übereinstimmungsgrad (PÜ (%)=84,3; ?=0,614; p
Autor/in/nen
Mag. Günter Puchner, Ass.-Prof. Dr. Mag. Gerhard Müller, Mag. Alfred Schatz, Dr. Mag.a Eva Schulc, ,
Abstract
Pneumonia contracted in nursing homes is the most frequent cause of morbidity and mortality in nursing home residents. Using the Respiration Scale according to Bienstein people who are at risk of contracting pneumonia can be identified. Due to the fact that there are currently no findings available regarding the Interrater-Reliability of the Respiration Scale according to Bienstein, the study at hand has the aim to establish the level of compliance of the Item- and Total Scores between the two independent evaluators. In the year 2011 91 residents in long-term care facilities in Vienna and Lower Austria were evaluated independently from one another by 56 experts using the Respiration Scale according to Bienstein. The analysis of the data was performed using Cohen’s Kappa, weighted Kappa and ICC using SPSS and MS Excel. The (weighted) Kappa-coefficients of the item values fluctuated between no and considerable compliance. The compliances in percentual terms can be rated as satisfactory to very satisfactory (po (%)=63,3 - 95,6), with the exception of the total (po (%) 24,1). The high level of compliance of 84,3 % (?=0,614; p
E-mail