Tiergestützte Aktivitäten mit Pflegeheimbewohnern – Eine qualitative Analyse und ihre Implikation für die Altenpflegeausbildung

Ziel der Arbeit ist, das Verständnis für Tiergestützte Interventionen in der Altenpflege zu fördern und Intentionen sowie Besonderheiten dieses Konzeptes in die Altenpflegeausbildung zu implementieren und in das Altenpflegecurriculum zu verankern. Tiergestützte Interventionen sind im Pflegealltag längst präsent, ohne entsprechende Thematisierung in der Ausbildung zu erfahren. Bereits etablierte empirische Studien hinsichtlich des Einflusses von Tiergestützten Interventionen auf das Wohlbefinden alter Menschen eröffneten einen Forschungsbedarf, der von den Autorinnen aufgegriffen wurde. Die angestrebte Implementierung Tiergestützter Interventionen verlangt eine Untersuchung und Bewertung der theoretischen wie auch praktischen Relevanz der Thematik. Zur Realisierung dieses Anspruchs offeriert der theoretische Teil der Arbeit Ursachen und Konsequenzen des tiefgreifenden Wandels, der das Alter vom Defizitexempel zu einer eigenständigen, individuellen Lebensphase mit ungeahnten Potentialen und Ressourcen formt und sie zum Gegenstand interdisziplinärer wissenschaftlicher Forschung erhebt.
Autor/in/nen
Jana Wolf, Susanne Neumann, ,
Abstract
The aim of this work is to promote understanding of animal-assisted interventions in the care of the elderly and implementing the purpose and features of this concept in geriatric care training and anchoring them in the geriatric care curriculum. Animal-assisted interventions have long been part of the nursing care routine without being addressed in training. Already established empirical studies on the influence of animal-assisted interventions on the wellbeing of the elderly opened up a need for research that was taken up by the authors. The goal of implementing animal-assisted interventions requires an investigation and assessment of the theoretical and practical relevance of the concept. To implement this need, the theoretical part of the study offers causes and consequences of the far-reaching changes that shape old age from a period of deficits to an independent, individual phase of life with unimagined potential and resources and make it the object of interdisciplinary scientific research.
E-mail