peerVerlag hpsmedia
Raun 21
D-63667 Nidda

 

Recherchezentrale

Bitte benutzen Sie für eine professionelle Artikelrecherche unsere Recherchezentrale unter www.hpsmedia.info/care. Dort können Sie mit umfangreichen Suchparametern Texte im Volltext durchsuchen.

Gesamt:  8 Treffer. Erweiterte Suche
... wichtige Entwicklungen im Hochschulbereich aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blick. Dabei zeichnen sie sich durch hohe Qualitätsstandards, ein breites Themenspektrum sowie eine große Reichweite aus. Die Zeitschrift veröffentlicht quantitative und qualitative empirische Analysen, Vergleichsstudien und Überblicksartikel, die ein anonymes Peer Review-Verfahren durchlaufen haben. Die Ausgabe 1/2014 kann entweder in gedruckter Form per E-Mail bestellt (sekretariat@ihf.bayern.de) oder über die Homepage http://www.bzh.bayern.de/ als pdf-Datei herunter geladen werden. ...
Bereich: Redaktionelle Beiträge | Bereich: Nachrichten | Datum: Friday, 27 June 2014 | Beliebtheit: 6262
... Bei etwa 166 Artikeln/Jahr verbessert dieser eine Artikel den Journal Impact Factor auf 6.637, was kein schlechter Wert ist. Ohne diesen (mutmaßlich redaktionell platzierten Beitrag („What do we know about journal citation cartels? A call for information“, Mongeon, 2014, Leiden-University) läge der IF bei 5.84, also einen ganzen Zähler niedriger. Bezug auf komplette Journal-Jahrgänge: Der IF gibt – entgegen landläufiger Meinung – nicht an, wie erfolgreich ein einzelner Fachartikel im Wettbewerb der Publikationen ist, sondern wie erfolgreich alle Fachartikel (egal ob peer reviewed oder nicht) eines Journals der vergangenen, abgeschlossenen zwei Jahre ist. Es genügt also, einen „heißen Hund“ ...
Bereich: Redaktionelle Beiträge | Bereich: Journal Allgemein | Datum: Wednesday, 02 November 2016 | Beliebtheit: 2652
Krankenhausgeschichte heute. Was heißt und zu welchem Ende studiert man Hospital- und Krankenhausgeschichte?(Hrsg.: Gunnar Stollberg, Christina Vanja, Ernst Kraas) (Historia Hospitalium. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Krankenhausgeschichte, Band 27). LIT-Verlag. Münster 2011, 340 Seiten, broschiert, 34,90 Euro, ISSN 0440-9043, ISBN 978-3-643-111287-3 Rezension von: Dr. Hubert Kolling Der Medizin- und Kunsthistoriker Prof. Dr. med. Dr. phil. Robert Herrlinger (1914-1968) war einer der ersten, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland mit der Geschichte des Hospital- und Krankenhauswesens in Lehre und Forschung beschäftigte und dazu grundlegende ...
Bereich: Redaktionelle Beiträge | Bereich: Rezensionen | Datum: Tuesday, 10 September 2013 | Beliebtheit: 8563
Das Heft 4/12 von PflegenIntensiv wird mit Erwägungen zu "Mit über 50 noch auf der Intensivstation" eingeleitet. Im Anschluss daran wird die europaweit erste Wachstation für Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz an der Medizinischen Klinik der Universität Heidelberg vorgestellt. Um die professionelle Betreuung von Angehörigen geht es in einem weiteren Beitrag. Ein 24-Stunden-Telefondienst für in der außerklinischen Intensivpflege Tätige wird vorgestellt. Über die Arbeit in einer Intensivstation für Schwerbrandverletzte in Schweden wird berichtet. Ein weiterer Beitrag handelt von der komplexen perioperativen Betreuung von alten - nicht selten multimorbiden und dementen ...
Bereich: Redaktionelle Beiträge | Bereich: Pressespiegel | Datum: Saturday, 20 October 2012 | Beliebtheit: 734

 

für diesen Beitrag liegt keine Zusammenfassung vor

 

 

 

Bereich: Peer Review-Artikel | Bereich: November/Dezember 2017 | Datum: Wednesday, 29 November 2017 | Beliebtheit: 52
Im Rahmen der evidenzbasierten Weiterentwicklung von Pflegeklassifikationssystemen wie European Nursing care Pathways (ENP) ist es u.a. notwendig, die eingeschlossenen Elemente auf inhaltliche Vollständigkeit und Korrektheit zu überprüfen und den sowohl für die tägliche pflegepraktische Arbeit als auch für die exakte, individuelle Abbildbarkeit einer pflegerischen Versorgungssituation angemessenen Grad an Granularität herauszuarbeiten. Mit Blick auf die Komplexität eines demenziellen Syndroms, stellt dieser Prozess eine Herausforderung dar. Diese soll anhand des Ablaufs und der Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche zur inhaltlichen Weiterentwicklung der Ursachen, Kennzeichen und ...
Bereich: Peer Review-Artikel | Bereich: November/Dezember 2017 | Datum: Wednesday, 29 November 2017 | Beliebtheit: 23
Hintergrund der Arbeit: Schmerzerfassung und Sterbebegleitung von Menschen mit Demenz stellt eine Herausforderung für Pflegende dar, insbesondere in späterem Stadium der Erkrankung. Probleme verstärken sich, wenn verbale Ausdrucksschwächen der zu Pflegenden hinzukommen. Zielstellung: Ziel der Studie ist es, institutionelle Ressourcen und Versorgungslücken aus Sicht von Pflegenden zu Dementia Care am Lebensende darzustellen und Perspektiven für die Praxis und Forschung zu entwickeln. Material und Methoden: Ein Fragebogen erhob Daten von n=146 zur Schmerzeinschätzung und Sterbebegleitung von Pflegenden aus unterschiedlichen Settings der Versorgung. Ausgewertet wurden die Fragebögen vorwiegend ...
Bereich: Peer Review-Artikel | Bereich: November/Dezember 2017 | Datum: Wednesday, 29 November 2017 | Beliebtheit: 32
Die hohe Komplexität der Patientensituationen nach Brandverletzungen erfordert eine multiprofessionelle, umfassende und langfristig koordinierte Behandlung – abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der betroffenen Person. Mit dem Ziel, dieser besonders verletzlichen, behandlungsintensiven Patientengruppe eine optimale Versorgung zu bieten, entstand der interprofessionelle «Behandlungspfad Brandverletzte» am Universitätsspital Zürich. Im Rahmen einer Evaluationsstudie erfolgten quantitative und qualitative Erhebungen hinsichtlich der Versorgungsstrukturen bzw. -prozesse, der Patientenzufriedenheit und der interprofessionellen Zusammenarbeit. Wie die Evaluation zeigte, fördert der Pfad ein ...
Bereich: Peer Review-Artikel | Bereich: November/Dezember 2017 | Datum: Wednesday, 29 November 2017 | Beliebtheit: 29

Zeitschrift kennen lernen

Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Wir freuen uns, wenn Sie einmal hinein schnuppern. Wir bieten Ihnen ein kostenloses Probeabonnement, ein Heft zum Download - oder unsern 24-Stunden Zugang ohne Abo-Streß.

Hier können Sie uns unverbindlich testen: