Oct 18, 2018 Last Updated 8:30 AM, Oct 17, 2018

Forschungswelten 2019

Save-the-date: Forschungswelten 2019! Vom 4.-5. April 2019 findet an der Hochsc...

Lernwelten 2018

Lernwelten 2018 18. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und ...

Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz1
 
Schilder, M. und E. Philipp-Metzen
Ein interdisziplinäres Praxisbuch: Pflege, Betreuung, Anleitung von Angehörigen
Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 2018, 264 S., 25,99 €, ISBN 978-3-17-025747-4
 
 
Der Autor des vorliegenden Buches ist Pflegewissenschaftler, die Autorin Sozialpädagogin. Beiden lehren an Fachhochschulen. Sie verfügen damit über eine ideale Kombination aus langjähriger praktischer Erfahrung in der Altenarbeit (speziell auch im Umgang bei Menschen mit Demenz) sowie über theoretisch-wissenschaftliche Qualifikationen. Von daher ist die Reihe „Pflegepraxis“ ein geeigneter Ort, um diese Publikation einem größeren (Fach)-Publikum bekannt zu machen. Das zentrale Anliegen – die Vermittlung von Demenzkompetenz insbesondere bei Fachpersonen und Betreuungspersonal in der ambulanten Pflege – wird in neun Kapiteln eingelöst.
 
 
Nach kurzer Einleitung und konzentriertem Überblick über die Demenz als Krankheit (unter Beachtung der Kritik am biomedizinischen Verständnis von Demenz) geht es im dritten Kapitel um die Grundlagen der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz. Im Vordergrund steht hier zunächst nicht die Praxis selbst, sondern eine pflegetheoretische Basis. Diesbezüglich wird vor allem der personenzentrierte Ansatz von Kitwood skizziert, ebenfalls das in Deutschland bekannte Betreuungsmodell von van der Kooij. In diesem Kapitel werden auch die pflegepraktischen Aspekte angesprochen, u.a. der Pflegeprozess, die entsprechenden Assessments sowie die (Pflege)-Dokumentation.
Das sich anschließende Kapitel 4 informiert über rechtliche Grundlagen und Voraussetzungen für die Pflege- und Betreuungsarbeit. Notwendigerweise wird hier auf die Regelungen des SGB XI und ausgewählte Aspekte des Qualitätsmanagements mittels Expertenstandards eingegangen.
 
 
Die Kapitel 5 und 6 stellen einzelne Strategien der Pflege und Betreuung dar. Im Zentrum stehen Kommunikation, Aktivierung, herausforderndes Verhalten, Mobilitätsförderung; die Vor- und Nachteile von verschiedenen Settings – von der ambulanten Pflege über die stationären Betreuung (hier auch die Pflegeoasen) bis hin zum Krankenhaus – werden diskutiert. Auch hier imponiert der abwägende und kritische Blick der Verfasser. Dies wird z.B. deutlich, wenn auf den Forschungsstand zur Validation (oder Integrationen Validation nach Richard) eingegangen wird. Trotz der Popularität dieser Modelle in der Praxis ist die wissenschaftliche Befundlage defizitär, und es liegen bereits ambivalente Ergebnisse zum Einsatz dieser Verfahren vor.
 
 
Das Kapitel 7 geht ausführlich auf die Situation von pflegenden Angehörigen ein, wobei auch hier differenziert argumentiert wird. Dies wird u.a. daran deutlich, dass verschiedene Typen (und Engagements) von pflegenden Angehörigen unterschieden werden. Auch an dieses Kapitel schließen sich rechtliche Grundlagen an (Kapitel 8), die insbesondere Aspekte der Beratung, Schulung und Fortbildung der entsprechenden Klientel im Blick haben. Kapitel 9 verwundert zunächst in der Schwerpunktsetzung auf Gewalt in der Familienpflege (bei Menschen mit Demenz). Wenn man sich aber vor Augen führt, dass hinter verschlossenen Türen mittlerweile ein erhebliches Gewaltpotential schlummert und nicht zuletzt aufgrund von Überlastungsphänomen Grenzüberschreitungen keine Seltenheit mehr sind, sind Hinweise zu Früherkennung und Gewaltprävention im häuslichen Bereich notwendig.
 
 
Abschließend: Das Buch ist ein Gewinn, und zwar deswegen, weil es nicht die Machbarkeitslogiken der Praxis affirmativ bedient, sondern einerseits theoretisch-konzeptionelle Grundlagen einer guten Pflege vorstellt und andererseits die praktischen Konsequenzen für professionelles Handeln auf dem Stand der Forschung vorstellt. Dabei ist der interdisziplinäre Blick für das Feld hilfreich. Denn Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz ist immer eine multi- und interdisziplinäre Aufgabe. Die Pflege ist hier zentral gefordert, aber eben in der Zusammenarbeit mit Medizin, Sozialarbeit und anderen Professionen. Hierfür ein Bewusstsein geweckt zu haben, ist nicht das schlechteste Verdienst dieser Publikation, die sowohl bei der Fachpflege, bei Betreuungspersonal, bei Angehörigen wie auch in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von pflegebezogen Berufsgruppen zum Einsatz kommen sollte. Ich wünsche dem Buch eine große Resonanz und freue mich, wenn es sowohl an den Hochschulen wie auch in der Praxis positiv aufgenommen wird.
 
 
Eine Rezension von Univ.-Prof. Dr. Hermann Brandenburg

beitrag einreichen banner

datenbankbanner 2

probezugang

IFAS2018 Banner 600x200 Ani px

Aus der Redaktion

Voreingestelltes Bild
Oktober 16, 2018

In eigener Sache: Migration und Asyl – eine pflegewissenschaftliche Position

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Bei der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung von Asylant/-innen und Migrant/-innen bestehen im deutschen Gesundheitssystem erhebliche Mängel. Diese Bevölkerungsgruppen sind im Vergleich zur übrigen Bevölkerung höheren Gesundheitsrisiken ausgesetzt…
Header neu 1
September 12, 2018

Neue Version des Literaturmanuals RefHunter erschienen

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Der Name „RefHunter“ ist eine Abkürzung für Reference Hunter (sinngemäß ins Deutsche übersetzt Referenzenjäger) und deutet bereits auf den Schwerpunkt des Projektes hin: Es geht um das Auffinden von geeigneten Referenzen mittels systematischer…
August 28, 2018

Neue Ausgabe der Pflegewissenschaft erschienen

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Neue Ausgabe der Pflegewissenschaft erschienen Die neue Ausgabe 7/8-2018 der "Pflegewissenschaft" ist als Print- und Online-Ausgabe erschienen. Sie können die aktuelle Ausgabe unter der Adresse www.pflege-wissenschaft.info herunterladen. Martina Roes:…
logo 3
August 03, 2018

Stellungnahme: Deutsche Gesellschaft für Geriatrie warnt vor flächendeckender Einführung eines „Pflegerischen Basis-Assessments“ (BAss) in deutschen Krankenhäuser

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Mit dem sog. „Pflegerischen Basis-Assessment“ (BAss) stellt die Fachgesellschaft „Profession Pflege“ ein von ihr selbst entwickeltes „Assessment-Instrument“ vor und propagiert die flächendeckende Einführung in deutschen Krankenhäusern. Nach Angaben der…
Brain Work Day mit webadresse 01
Juni 20, 2018

Brain_Work_Day 2018: Pflegedokumentation 4.0 – vom Digitalen Wandel profitieren

in Nachrichten by Andreas Lauterbach
Brain_Work_Day 2018 Pflegedokumentation 4.0 – vom Digitalen Wandel profitieren Über digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Big Data als Gold des 21. Jahrhunderts wird viel geredet. Doch was steckt wirklich hinter dem Hype und welche Neuerungen…

Forschung

Ausschreibung der Robert Bosch Stiftung: 360° Pflege – Qualifikationsmix für den Patienten – in der Praxis

09. Okt 2018 408
ausschreibung bosch
360° Pflege – Qualifikationsmix für den Patienten – in der Praxis Worum geht es? Wer…

Auslobung: Dr. Holger Müller Preis 2018

01. Okt 2018 99
care for rare
Die Care-for-Rare Foundation – Stiftung für Kinder mit seltenen Erkrankungen am Dr. von…

DGG-Preis zur Förderung der interdisziplinären Altersforschung geht an Eva-Luisa Schnabel

12. Sep 2018 125
180908 DGG Foerderpreis Altersforschung Hppner Kolb Schnabel Mueller Werdan 250px
Den mit 2.000 Euro dotierten DGG-Preis zur Förderung der interdisziplinären…

Neue Konzepte für noch mehr Patientensicherheit gesucht

27. Aug 2018 198
aps logo
Für mehr Sicherheit in Kliniken, Praxen und Pflegeheimen zu sorgen – das ist ein…

Pressespiegel

  • SP
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Die Schwester/Der Pfleger 9-2018

    Das September-Heft 2018 von Die Schwester/Der Pfleger startet unter der Überschrift „Aufruhr“ mit Erwägungen zu Streiks in der Pflege. Ein Sozialwissenschaftler legt im Interview dar, dass, wer sich nicht organisiert, gesellschaftlich auch nicht existiert.…
  • Pflegezeitschrift
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflegezeitschrift 9-2018

    Das September-Heft 2018 der Pflegezeitschrift ist schwerpunktmäßig dem Thema „Management und Führung“ gewidmet. Nach Ausführungen zu „Gesundheitsförderliche Führung“ wird über eine Studie mit dem Titel „Entscheidungsfindung im Krankenhausmanagement“…
  • Heilberufe
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Heilberufe 9-2018

    Das September-Heft 2018 von Heilberufe enthält zwei PflegeKollegs zu folgenden Themen:• Diabetes mellitus aktuell• Mit Demenz umgehen.Im Anschluss an die PflegeKollegs wird in einem Beitrag zur Prophylaxe des postthrombotischen Syndroms gefragt, ob die…
  • Mabuse
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Dr. med. Mabuse 235

    Das Heft 235 von Dr. med. Mabuse startet nach einigen Kurznachrichten mit dem Bericht über eine Sommerakademie für Integrative Medizin 2018. In einem Kommentar wird die Möglichkeit einer ausschließlich ärztlichen Fernbehandlung diskutiert. Ein Film über…
  • Altenpflege.jpg
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Altenpflege 9-2018

    In dem Pro- und Contra-Artikel zu Beginn des September-Heftes 2018 der Altenpflege geht es um die Frage, ob die Gehälter in der Altenpflege hochgesetzt werden sollten. Die Ausführungen im Schwerpunkt des Hefts beschäftigen sich mit dem neuen…
  • kinderkrankenschwester
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Kinderkrankenschwester 9-2018

    Das September-Heft 2018 der Kinderkrankenschwester wird durch Ausführungen zu dem Krankheitsbild der Magersucht – „ein Verlangen nach Kontrolle“ – eingeleitet. Weiter hinten im Heft spricht ein Psychosomatiker in einem Interview über die Bulimie. Der sich…
  • PKR
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Pflege- & Krankenhausrecht 5-2018

    Das Heft 5/2018 von Pflege- & Krankenhausrecht beginnt mit dem zweiten Teil der Ausführungen zu den rechtlichen Aspekten bei der Anwendung von Aromatherapie. In einem weiteren Beitrag werden Regelungen des G-BA zu einem neuen „Gestuften System von…
  • Onkologische Pflege0001
    September 17, 2018 Pressespiegel Paul Werner Schreiner

    Onkologische Pflege 3-2018

    Das Heft 3/2018 von Onkologische Pflege ist dem Thema „Adhärenz“ gewidmet. Im ersten Beitrag wird eine Begriffsklärung vorgenommen. Im zweiten Beitrag wird danach gefragt, ob Adhärenz ein Problem des betroffenen Patienten oder eines des Betreuungsteams ist.…

Postcards